Plastiktag am 28.4.2016

Seit einigen Wochen bastelten Schülerinnen und Schüler unserer Schule aus Plastikabfällen Fische. Die Idee dazu hatte die Klasse 6a, die sich -wie andere Klassen auch- am Projekt „Plastik, nein danke!“ beteiligte. Alle Aktivitäten sind Beiträge für den Wettbewerb „Berliner Klimaschule“, diesen Titel wollen wir wieder erhalten.

Am 28.4. war es dann soweit: in der 2.Stunde bereitete die 6a den Basketballplatz vor, Tyron zog die Linien für den Teller und den großen Fisch; Lara, Hannah und Nikola legten die schon abgegebenen Plastikfische in die große Fischform. Da es sehr windig war, mussten wir alle Fische mit Steinen beschweren. Felix, Alexander und Niklas sowie viele andere Schüler suchten fleißig nach brauchbaren Steinen. Neben den Teller zeichneten Julia, Deliah und Moritz Messer und Gabel, um zu zeigen, dass wir Menschen unseren eigenen Plastikmüll essen.

Nach dem Pausenklingeln kamen Schüler verschiedener Klassen, manche suchten ihre gestalteten Fische, andere stellten sich um den Teller. Frau Panthen und Schüler der Klasse 5 brachten noch sehr fantasievolle Fischexemplare. Herr Lehmann fotografierte die schönsten Fische, während Maria und Peter die 4 kreativsten auswählten. Die Auswahl fiel ihnen nicht leicht.

Frau Lüder brachte aus der Klasse 9 bedruckte Stoffbeutel, die mit den selbstgenähten Beuteln der 8e den Tellerrand schmückten und so eine Alternative zur Plastiktüte bilden.

Diana und Simon M. aus der Kl.7b führten ihren selbstgeschriebenen Rap auf, der aber leider etwas leise war.

Aus dem Lehrerzimmer fotografierte Frau Schönmann die Aktion. Zum Ende der Pause kam auch Herr Vinzelberg, dem die Aktion gut gefiel. Die 7b räumte zu Beginn der 3. Stunde alles auf.

Im Essenraum sind einige der kreativen Fische und ein Teller mit vielen ganz kleinen zu sehen, vor dem Sekretariat stellt die Klasse 8e für kurze Zeit einige ihrer selbstgenähten Stoffbeutel vor.

Vielen Dank der Klasse 6a für diese tolle Kunstaktion! Frau Kunkel

Bilder gibt es dazu in der Bildergalerie