Geschichtsunterricht an der Emmy-Noether-Schule



Kompetenzen



Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft.“

Wilhelm von Humboldt


Quellenanalyse


Die Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie wiederholt ihre Lehren.“

Richard von Weizäcker


Wörterbuch

 

Aktuelles

Wettbewerbe

Schulinternes Curriculum


Merkblatt zur 5. PK in GE / Geo / PW


Merkblatt zur PibF in GE / Geo/ PW



Diese beiden Aussagen, einmal des Universalgelehrten Wilhelm von Humboldt, einmal des ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizäcker liegen über hundert Jahre auseinander und doch steckt in beiden etwas von dem, was wir heute als Ziel unseres Geschichtsunterrichts am Emmy-Noether-Gymnasium verstehen.

War das Unterrichtsfach Geschichte lange Zeit ein reines Wissensfach, in dem pures Auswendiglernen zum Erfolg führte, so hat es sich in den letzten Jahrzehnten zu einem „Denkfach“ entwickelt. Galt es damals, Daten und Ereignisse in der richtigen Zuordnung und Chronologie zu lernen und wiedergeben zu können, so geht es in unserem heutigen Verständnis von Geschichtsunterricht vielmehr darum, dem historisch und kulturell Fremden offen zu begegnen, Bestehendes als etwas Gewordenes zu erkennen und Standort- und Interessensgebundenheit von Denken und Handeln zu erfahren. Somit kann es gelingen, die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, eigene Vorstellungen zu reflektieren und vielleicht zu relativieren, langfristige Entwicklungen zu erkennen, um letztlich Engagement für die Gegenwart und Zukunft zu entwickeln.

Auf den Weg dahin sehen wir es als Aufgabe, den SuS die fachdidaktischen Kompetenzen zu vermitteln, ihre Motivation für das Fach durch Projekte, Exkursionen und kreative Unterrichtsmethoden zu steigern, um sie so zu mündigen Bürgern und Bürgerinnen zu erziehen.